Sonntag, 19. April 2015

Der Debütkrimi „Wiener Totenlieder“ von Theresa Prammer…

… konnte mich mit seinem ungewöhnlichen Thema und seiner ungewöhnlichen Erzählweise davon überzeugen, einmal reinzuhören.
Ich gehe gern hin und wieder ins Theater und auch eine Oper hat gewissermaßen ihren Charme, aber ein Hörbuch über Morde in einem Theater, mit Opern-Darstellern als Opfer, das war dann doch ungewöhnlich und zunächst dachte ich mir auch, ach nein, das ist nichts für mich, dann jedoch kann dieses Hörbuch und zog mich recht schnell in seinen Bann.

Samstag, 18. April 2015

„Onyx – Schattenschimmer“ von Jennifer L. Armentrout…

… habe ich bereits vor einiger Zeit als Hörbuch von Silberfisch gehört. Gelesen wird es von Merete Brettschneider. Es ist die Fortsetzung von "Obsidian", was ja recht gut gefallen hat. Dennoch war ich mir bei dem ersten Band nicht so sicher, ob der zweite wohl genauso gut wird wie der erste.
Mittlerweile weiß ich. Der zweite Teil war nicht nur genauso gut wie der erste, sondern gerade was Spannung angeht noch besser. Dieses Fantasy-Jugend-Hörbuch ist genau die richtige Mischung für alle Freunde von Romantik, Action und Spannung. Es ist ein Abenteuer Hörbuch geworden, denn es passiert einiges, mit denen man so nicht gerechnet hätte. Gleichzeitig möchte ich gerne Spoiler vermeiden. Ich möchte euch schließlich den Spaß an diesem Hörbuch nicht nehmen. Aus diesem Grunde habe ich auch lange überlegt, wie ich euch dieses Hörbuch am besten präsentiere.

Dienstag, 14. April 2015

Ein tödlicher Schatz: Ein Cornwall-Krimi ...

... ist der vierte Teil der bekannten Reihe rund um Mabel Clarence und Victor Daniels aus der Feder von Rebecca Michèle. Anhand meiner letzten Rezensionen zu dieser Reihe, werdet ihr euch sicherlich erinnern, dass mir dieser Reihe eigentlich immer recht gut gefallen hat.

Montag, 13. April 2015

Eilmeldung der Zeit: Günther Grass ist tot...


Das tut mir sehr leid, in seinen Werken lebt er jedoch weiter ....http://www.zeit.de/kultur/literatur/2015-04/literaturnobelpreistraeger-guenter-grass-gestorben
Posted by Rebecca Michéle on Montag, 13. April 2015
Ich kann Rebecca Michéle nur zustimmen. Mit ihm verlässt ein großer Literat und Gesellschaftskritiker die Bühne des Lebens. In seinen Büchern lebt er weiter... 

April, April… Ach nein, das war schon



Posted by Vielleserin: Ich lese- Ich werte on Montag, 13. April 2015

Was sagt ihr zu diesem Vorhaben?
Ich möchte ehrlich sein, als ich diesen Beitrag gerade bei Facebook entdeckte glaubte ich zunächst an einen Aprilscherz, mit Blick auf Uhr und Datum fiel mir dann aber auf, es ist schon der 13...
Kein Aprilscherz also!
Für diejenigen, die sich dafür interessieren möchte ich kurz sagen, wie ich die Idee des ZDF finde.
Die Idee, das literarische Quartett wieder aufnehmen zu wollen, finde ich gut. Es war eine Größe im deutschen Fernsehen. Insgesamt hängt es aber sehr davon ab wer mitmacht und auch, wie die Bewertungen transportiert werden.
Harald Schmidt, den ich als Fernsehperson auch nicht schlecht finde, als den neuen Marcel Reich-Ranicki zu bezeichnen, halte ich aber für falsch, denn ein neues literarisches Quartett ist vor allem eines, neu. Egal, wer mitmacht, welche Meinung er vertritt oder auch nicht, er wird seine Position höchst selbst erarbeiten dürfen.
Ich gehe also davon aus, dass die Neuauflage des literarischen Quartetts eine völlig andere Auflage sein wird als bei der Version mit Marcel Reich-Ranicki, denn jeder der daran teilnimmt sollte authentisch auftreten und nicht die Rolle von irgendwem übernehmen.
Nur die authentische Bewertung von Büchern kommt auch der Leserschaft zugute. Was nützt es dem Zuschauer und potentiellen Leser eines Buches, bis er die Meinung von jemand anderem erhält, jemandem, der einen Rolle spielt, überhaupt nicht authentisch ist.
Ein modernes neu aufgezogenes literarisches Quartett wird sicherlich großartig, aber ich denke, man sollte nicht erwarten dass jemand in die Fußstapfen von jemandem tritt und diesen nachahmt. Wie seht ihr das?
Related Posts with Thumbnails